Sehen lernen - besser fotografieren:

SO GELINGEN FOTOS MIT WOW-EFFEKT:

Voriger
Nächster

"FEBRUAR 22 - CHALLENGE"
LICHTSPUREN

Melde dich an, um die Fotos zu sehen, die bisher zu dieser Challenge übermittelt worden sind. Jetzt anmelden.

Wir können die Dauer eines eingefangenen Moments exakt definieren. Vom eingefrorenen Bruchteil einer Sekunde bis zum Festhalten eines Zeitraums von mehreren Stunden können wir fast stufenlos arbeiten und eine beabsichtigte Wirkung in Szene setzen . Bei Langzeitaufnahmen nutzen wir die Möglichkeiten der freien Wahl der Belichtungszeit für Effekte, die man als zufälliger Beobachter so nicht sehen sehen kann. 

Dieses Mal wollen wir uns einzig und allein mit den Lichtern im Straßenverkehr beschäftigen und uns nur darauf konzentrieren. Wenn zum Beispiel die Rücklichter von Autos eine rote Leuchtspur ins Bild zeichnen oder die S-Bahn an uns vorbeirauscht – kann das faszinierende Bilder ergeben. Bewegte Objekte verschwimmen – und ergeben Lichtspuren.

Such dir eine interessante Location, wähle eine spannende Perspektive, achte auf deine Sicherheit – und los geht’s!

 

SCHRITT FÜR SCHRITT:

Prinzipiell sind Langzeitbelichtungen mit jeder Kamera machbar, man muss nur die Belichtungszeit manuell einstellen können.

• 

Und klaro: Du brauchst ein Stativ (oder du behilfst dir ganz vorsichtig mit einem Bohnensack oder einer festen Unterlage). Und wie immer beim Arbeiten mit Stativ: Denk dran: Bildstabi Aus!

• 

Natürlich brauchst auch du Dunkelheit – am besten an einem Ort mit vielen bewegten Lichtquellen.  

• 

Mit dem Fernauslöser kannst du Erschütterungen vermeiden, die die Lichtspuren unruhig machen könnten. Alternativ dazu – falls du keinen Fernauslöser hast, kannst du auch die Spiegelvorauslösung oder den Selbstauslöser z.B. mit einer Verzögerung von zwei Sekunden einstellen. 

• 

Um vor der Aufnahme den Fokus richtig zu setzen, sucht man sich am besten einen Lichtpunkt, beispielsweise eine Straßenlaterne oder ein Schild (denkt an die „Kante“).

• 

Der ISO-Wert sollte höchstens bei 100 bis 200 liegen, sonst erscheint das Bild schnell grobkörnig.

• 

Dann machst du am besten erst mal eine Testbelichtung. Das Umgebungslicht ist von Motiv zu Motiv sehr unterschiedlich – auch die Situationen variieren ja sehr – deshalb kann ich dir kein konkrete Belichtungsanleitung geben.

• 

Aber starte bei deinen Testbelichtungen am Besten vielleicht so: Modus ‘Belichtungsautomatik.’ Erst später stellst du dann auf ‘Manuell’ um, wenn du mit der Belichtungszeit experimentierst. Also erst mal Blende 11 – also eine etwas geschlossen Blende für ein bisschen mehr Tiefenschärfe. Die Belichtungszeit zeigt es dir an – vielleicht so ab 5 oder 10 Sekunden. Je länger die Belichtungszeit, desto schöner / länger werden deine Lichtspuren – aber Achtung, damit weißes Licht dein Foto nicht überstrahlt …

• 

Du kannst auch bei deinen Testbelichtungen mit der Blende spielen: Da gibt es auch keine Formel – sondern allein dein Geschmack und wie es dir selbst am besten gefällt, ist entscheidend. Du musst dabei nur wissen: Öffnest du die Blende, nimmt die Überstrahlung zu – und je weiter die Blende geschlossen wird, desto „dünner“ werden auch deine Lichtspuren. 

• 

Wenn du ermittelt hast, welche Belichtungszeit die Situation erfordert, dir die Lichtspuren aber nicht lang oder intensiv genug sind, dann spiel mit der Zeit im Modus ‘Manuell’. Wenn du deine Belichtungszeit verdoppelst – verlängerst du auch deine Lichtspur um ungefähr das Doppelte. (Analog halbieren). 

• 

Und noch eine Variable gibt es zu Beachten: 

Die Geschwindigkeit und die Anzahl der Fahrzeuge haben Einfluss auf dein Ergebnis. Je mehr Autos (z. B.) desto mehr Lichtspuren logischerweise. Dein Bild wird heller…

• 

Rantasten. Spaßhaben. Tolle Fotos machen. 

Ich wünsch dir immer guten Licht und freu mich wie immer schon sehr auf deine Ergebnisse

FOTOPLAUSCH ZUR AKTUELLEN CHALLENGE:

Die Challenge endet am 06.03.2022. Bis dahin hast du viel Zeit zum Fotografieren und kannst dann drei deiner Lieblingsfotos, die du zu dieser Challenge gemacht hast, einfach hochladen (und beachte bitte die Formatvorgaben).

Am 07.03.2022 treffen wir uns online zum Fotoplausch im FOTOPHORUM und wir besprechen per Skype zusammen in der Community, also im abgeschlossenen Mitgliederbereich, die Fotos. Natürlich gebe ich auch sehr gern meinen Senf dazu – wie gewohnt, bei den Workshop Fotoplausch‘s – jetzt eben am Bildschirm. Das klappt wunderbar.

CHALLENGES IN PLANUNG:

Emotion mit Licht • Fließendes Wasser • Patina • Blaue Stunde
Schwarz-Weiß Challenge • Sternschnuppen im Spätsommer • Spielereien mit dem Bokeh
Spannende Landschaftsaufnahmen • stimmungsvoller Nebel • Glaskugel-Geschichten • Menschen bei der Arbeit

»MACHE SICHTBAR, WAS OHNE DICH NIEMALS WAHRGENOMMEN WORDEN WÄRE«
(ROBERT BRESSON)